Vorwahl und Zeitzone Moskau

Vorwahl: 495, 499 Zeitzone UTC +3

Wer mit Russen geschäftlich oder privat Kontakt aufnehmen will, der sollte die Besonderheiten des russischen Telefonnetzes kennen und den Zeitunterschied beachten.

Zum Telefonieren: Die Vorwahl nach Russland lautet 007 oder +7. Die Vorwahl nach Moskau lautet 495 bzw. 499.

Hier die verschiedenen Möglichkeiten und die dazugehörigen Vorwahlen:

Deutsches Handy zum russischem Handy
+7 und dann die Anschlussnummer. Dabei ist zu beachten, dass der deutschen 0 in der Vorwahl die russische 8 entspricht. Wenn Euch ein Russe seine Handynummer als 8916…. mitteilt, dann solltet Ihr die 8 weglassen und nur +7 916…. usw. wählen.

Deutsches Festnetz zum russischem Handy
Dementsprechend einfach die Vorwahl 007 und den Anschluss 916… usw. wählen.

Deutsches Handy zum russischen Festnetz in Moskau: +7 495 und Anschluss.

Deutsches Festnetz zum Festnetz in Moskau: 007 495 und Anschluss.

Und damit der Anruf dann auch zu einem vollen Erfolg wird, sollte bedacht werden, dass Moskau in einer anderen Zeitzone liegt.

Seit 2014 ist in Moskau das gesamte Jahr über „permanente Winterzeit“. Daher unterscheidet sich die Moskauer Zeit von der Mitteleuropäischen um +2 Stunden im Winter und um +1 Stunde im Sommer.

Diese unterscheidet sich normalerweise um 2 Stunden und zur Sommerzeit um 3 Stunden von der Mitteleuropäischen. (In Russland wird die Uhr im Sommer nicht umgestellt.)

Die jetzige Sommerzeit in Mitteleuropa unterscheidet sich von der Moskauer Zeitzone nur noch um 2 Stunden (Russland hat zum Frühlingsanfang nicht an der Uhr gedreht). Russland befindet sich sozusagen immernoch in der permanenten Sommerzeit (seit letzten Jahr). Es wurde allerdings schon angekündigt, dass dieses recht eigenwillige Vorhaben wieder rückgängig gemacht werden soll.

Weitere Infos: Zeitzonen im allgemeinen und Moskauer Zeitzone.

Casinos in Russland: 4 Orte für Glücksspiel

Roulette Russland

Kasinoaktivitäten sind international nicht immer leicht zu verfolgen, da Regierungen dazu neigen, ein Mitspracherecht zu haben. In vielen Teilen der Welt, vor allem in Europa, ist die Glücksspielaktivität nachwievor größtenteils legal, und dementsprechend gibt es Casinos, die offen betrieben werden.
In Russland sind die Dinge jedoch ein bisschen anders. Das Land verabschiedete Gesetze, um Casino-Glücksspiele im ganzen Land zu verbieten, mit Ausnahme von vier ausgewiesenen Regionen. Das Kasinogeschäft in Russland wurde nur wenige Jahrzehnte nach seinem Start mehr oder weniger “um die Ecke gebracht”.

Weiterlesen …Casinos in Russland: 4 Orte für Glücksspiel

Der Rubel rollt (nicht) in Moskauer Casinos

Moskau ist eine echte Weltstadt, die ein buntes, abwechslungsreiches Nachtleben bietet. Neben den noblen Restaurants, Clubs und Bars gehörten einst auch die Casinos dazu.

Glücksspiel in Russland: Die Ausnahmen bestätigen die Regel

Im Jahr 2006 äußerte sich der russische Präsident Wladimir Putin über das Glücksspiel und erklärte, dass dieses gefährlicher sei, als der Alkoholismus. Die Folge war, dass 2009 in Russland ein allgemeines Glücksspielverbot in Kraft trat. Seit diesem Zeitpunkt darf in lediglich vier Sonderverwaltungszonen das Glücksspiel angeboten werden. Aufgrund der abziehenden Investoren blieb jedoch der Erfolg aus. Zudem ist auch das Glückspiel in den Online-Casinos strengstens untersagt.

Weiterlesen …Der Rubel rollt (nicht) in Moskauer Casinos