Smog in Moskau

Smog - Dicke Luft in Moskau
Archivfoto vom Smog in Moskau 2002

Update (29.07.10): Seit 3 Tagen liegt ein dicker Smog-Schleier über Moskau.

Als ich heute Morgen auf die Straße ging fiel mir sofort der brennende Geruch auf, der in der Luft liegt. Ich kenne diesen Geruch inzwischen, da sich die Luftqualität in Moskau im Spätsommer fast in jedem Jahr dramatisch verschlechtert. Verantwortlich dafür sind unter anderem Torfbrände im Moskauer Umland.

Moskau.ru: „Hitze und Trockenheit haben östlich von Moskau Torfbrände ausgelöst. Über Teilen der russischen Hauptstadt liegt Smog. Auf einer Ausfallstraße kam es wegen schlechter Sicht zu einem großen Verkehrsunfall…“

Wie ein Deutscher Moskau retten will

spiegel.de: „Moskau gilt als dreckigste Stadt Europas, der Straßenverkehr steht kurz vor dem Kollaps. Ein deutscher Ingenieur verspricht jetzt die Rettung: Er will Autos über Hausdächer fahren lassen und Moskau in eine grüne Idylle verwandeln…“

Museum: Sowjetische Arcade Spielautomaten

Was auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich erscheint, gehörte in der Sovjetunion zu Alltag. Arcade-Spielautomaten waren weit verbreitet und sehr beliebt.

Vor kurzem habe ich Informationen über das „Museum der sowjetischen Arcade Maschinen“ gefunden. Da ich in meiner Jugend selbst leidenschaftlicher Spieler war, interessieren mich diese Automaten bis heute.

Meine erste Begegnung mit Sowjetischen Spielautomaten hatte ich im GUM. Dort stand lange Zeit ein „Morskoi Boi“ (Seeschacht) vor einem Restaurant, an dem man kostenlos spielen konnte. Leider war er so beliebt, dass er diesem Ansturm nicht lange standhielt.

Wer sich ebenfalls für Arcade Spielautomaten aus vergangener Zeit interessiert, der ist hier richtig:

Museum der sowjetischen Arcade Maschinen
Moscow, Malaya Ordinka street, 23/5
Tel.: (8) 916 167-19-25
Öffnungszeiten: 13:00 – 20:00 Uhr

Vorgeschmack: Morskoi Boi (Flash-Game)