Igor Chapurin


Photo originally uploaded by valeriyaofficial.

Igor Chapurin – der Modezar aus Moskau

Sie nennen ihn auch den „russischen Armani“ oder der „Dior aus Moskau“: Soweit muss es erst mal ein Modeschöpfer schaffen. Igor Chapurin wurde 1969 im kleinen Städtchen Velikie Luki geboren. Und heute ist er DER Modezar aus der russischen Hauptstadt.

Seine Kollektionen sind ein Mix aus modernen Chic für Reiche, Purismus und Folklore. Ein bunter Mix aus Moderne und Klassik – ganz im Zeichen Russlands. Chapurins Entwürfe spielen alle mit den russischen Klischees und Traditionen: Viel Pelz, Glitzer und Glanz. Dieser weibliche Glamour ist pure Extravaganz, teilweise demonstrativ aber es schwingt auch immer etwas Kitsch mit.

Igor Chapurin wird von der internationalen Presse gefeiert! Chapurin wagte als erster russische Designer den Sprung nach Paris – und das mit großem Erfolg. Seit 2005 präsentiert er regelmäßig seine neusten Kollektionen auf den Pariser Prêt-a-Porter Modeschauen. Das Top-Model Naomi Campell zählt schon zu seinen größten Fans und ließ es sich deshalb nicht nehmen 2009 für Chapurin in einem transparenten Abendkleid zu laufen.

Die modischen Kunststücke von dem Moskauer-Designer sind vor allem durch feminine Eleganz signiert. Seine Mode trifft den Nerv der modernen Russin: Sie hat Geld und ein Gespür für geschmackvolle exklusive Mode.

Asymmetrische und gerade Schnitte, mit einem Touch zur Freizügigkeit – stilvoller Sexappeal gehört zur modischen russischen Frau! Zu Igor Chapurins treuen Kundinnen zählen neben Naomi Campell, auch Cher und Whitney Houston. Er hat die Mode aus Moskau international bekannt und beliebt gemacht: Der Dior aus Moskau schneidert von Kopf bis Fuß – von sexy Bikini bis zu innovativen Kleidern.

Weitere Informationen:
Adressen der angesagten Mode-Boutiquen in Moskau

Natürliche Eisskulpturen

Moskau hat sich in den vergangenen Tagen durch eine außergewöhnliche Wettersituation in ein Wunderland aus Eis verwandelt. Niederschläge aus einer höheren und wärmeren Luftschicht sind auf Bäumen, Sträuchern, Autos und vielen weiteren Gegenständen zu einer bis zu 3 cm starken Eisschicht gewachsen.

Eisskulpturen Museum

Psychedelische Fantasy Eisskulptur

Eröffnung: Größtes Europäisches Eisskulpturen-Museum

Vor einigen Tagen wurde das neue Eisskulpturen-Museum im Pavillion 11 im Park Sokolniki eröffnet. Auf einer Ausstellungsfläche von 500 qm können Liebhaber dieses frostigen Kunsthandwerks ganzjährig vielfältige Ausstellungsstücke bewundern. Es gibt sogar einen nachgebauten Raum, in dem alle Gegenstände aus Eis modelliert sind. Schachmuster Boden, Bett, Tisch, Obst, Kamin, Kleiderständer, usw – alles aus Eis.

Insgesamt macht das Museum einen sehr schönen Eindruck. Jedoch gefallen mir die im Winter alljährlich stattfindenden Eisskulpturen-Festivals doch besser, da die Atmosphäre unter freiem Himmel etwas ganz besonders hat. Und den Kindern fehlt die zu einem Eispark gehörende Eisrutsche. Mein Sohn meinte jedenfalls: „Toll hier – aber viel zu klein.“

Weiter Informationen zu Eisskulpturen Museum:
Website des Eisskulpturen-Museums
Eintrittspreis: Erwachsene 300 Rubel, Kinder 200 Rubel
Öffnungszeiten: 11:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Pavillion 11 im Sokolnikipark

airberlin Adventskalender

airberlin Adventskalender

Update: Am Montag, den 6. Dezember ist es anscheinend so weit. Dann findet Ihr im Adventskalender billige 2für1 – Flüge nach Moskau.

Adventskalender: 2für1-Angebote nach Moskau bei airberlin

Wie auch in den vergangenen Jahren findet Ihr im Dezember viele günstige 2für1-Angebote im Adventskalender auf den Seiten von airberlin.

In den vergangenen Jahren konnte ich immer supergünstige Flüge von und nach Moskau ergattern. Einfach hier im Moskau Blog oder bei airberlin ab und zu vorbeischauen, dann klappt es bestimmt mit einem oder mehreren günstigen Flügen nach Moskau.

Zum Adventskalender bei airberlin

Winterdienst in Moskau

Der Winter kam in diesem Jahr besonders spät nach Moskau, dafür aber umso heftiger. Vergangene Woche lagen die Temperaturen meist um die -20 Grad, und seit 3 Tagen Schneit es auch immer mal wieder.

Damit die breiten Ausfallstraßen (bis zu 5 Spuren pro Richtung) effektiv vom Schnee befreit werden, sind mehrere parellel zueinander fahrende Räumfahrzeuge notwendig.