Der wilde Osten

Es gibt doch noch Dinge in Moskau die mich überraschen. Gerade eben hörte ich Explosionen, die von der Straße heraufschallten. Ich dachte im ersten Moment, da hat irgendein durchgeknallter den Sylvesterrest vom letzen Jahr in die Luft gejagt. Irgendwie klang es dann doch etwas anders, und das übliche Pfeifen der Raketen blieb auch aus. Mein Kollege und ich schauten uns an und wir gingen zu Fenster. Weitere Knaller waren zu hören. Und was wir erblickten waren zwei aufgescheute Polizisten, die dem vermeintlichen Schützen hinterherliefen. Der war schon etwas weiter weg in einen Hinterhof geflüchtet. Wir hörten weitere Schüsse.

Und jetzt kommt das, was mich am meißten überraschte. Die Menschen auf der Straße gingen einfach weiter. So wie man in der Metro die liegengebliebenen ignoriert, so wurde auch dieses Ereignis scheinbar von den Passanten einfach ausgeblendet.

Ein Penner der für uns im ersten Moment wie ein Erschossener aussah, liegt 20 Minuten später immernoch dort und bewegt gerade seinen Kopf.

Schreibe einen Kommentar