Moskau – Peking? Ein Urlaubsblog

nlogx: „Heute gabs die für Moskau obligatorische Kreml-Tour. Interessanterweise keine lange Schlange davor, obwohl das alle gesagt haben. Zu sehen gabs drei ganz schön schicke Kathedralen mit Zwiebeltürmen obendrauf. In einer der Kathedralen haben völlig unvermittelt drei Mönche oder Kardinäle – ich kenn mich da nicht aus.. 🙂 angefangen ein Lied zu singen. Und zwar so gut, daß ich echt ne Gänsehaut bekommen hab. Aber irgendwie wollte ich dann trotzdem nicht die CD für 300 Rubel kaufen.“
mehr…

3 Gedanken zu “Moskau – Peking? Ein Urlaubsblog”

  1. Da Moskau zu den teuersten Städten der Welt gehört, sind Hotels leider auch sehr teuer. In Moskau findet selten ein vernünftiges Hotels was 100 EUR pro Nacht und Person oder weniger kostet.

  2. In Moskau sind nicht nur die Hotels sehr teuer. Auch wenn man Abends eine Disco besuchen will, muss man sich nicht wundern, wenn die Herren an der Tür, einen von unten bis oben Mustern nach teuren Markensachen und dann anschließend 50 EUR Eintritt verlangen…

  3. Das finde ich gut. Frauen sind ja auch viel besser im Einkaufen. Me4nner kauefn ja nur Dinge die man nicht braucht oder Kitsch Audferdem nutzen Frauen alle Rechte, die man nur haben kann, wie storno, rfcckgaberecht und Reklamaton, ebenso wie Gutscheine und anderen Vergfcnstigungen. Da achten Me4nner meist garnicht drauf.

Schreibe einen Kommentar