Moskau platzt aus allen Nähten

Eurasisches Magazin: „Zehn Millionen Menschen drängen sich im Moskauer Stadtgebiet, und noch einmal vier Millionen wohnen in den aufstrebenden Randbezirken. Dort entstehen Subzentren – so auch in der einstigen Schlafstadt „Jugo Zapadnaja“. Eingezwängt zwischen moderne Moskauer Architektur und zu Füßen nichts als Stau: die alte Dorfkirche, das einzige Relikt aus vergangenen Zeiten…

2 Gedanken zu “Moskau platzt aus allen Nähten”

  1. Die guten Nerven helfen leider nicht immer. Mir ist es schon passiert, dass ich an einer Einfädelkreuzung zu viel Nerven hatte, und da ist mir ein Verrückter von hinten tatsächlich gegen die Stoßstange gefahren, um mir auf penetranteste Art zu signalisieren, dass ich mich doch ein bisschen beeilen sollte …

Schreibe einen Kommentar